Roméo Dallaire – Handschlag mit dem Teufel

Dallaire war kanadischer General und leitete die Uno-Friedensmission in Ruanda (UNAMIR) 1993.

1994 kam es in Anwesenheit der Uno-Truppen zu Massakern der Hutu an den Tutsi und missliebigen anderen Hutu, in deren Verlauf in drei Monaten ca. eine Million Menschen umgebracht wurden.

Dallaire schildert die Vorbereitung zum Einsatz, die Situation vor Ort, deren Eskalation und die lähmende Untätigkeit der sogenannten Weltgemeinschaft.

Seine Ausführungen sind brutal offen in jeder Hinsicht, manchmal meint man, die Schilderungen der Gräuel kaum ertragen zu können, ebenso wie den schockierenden Zynismus „staatstragender Persönlichkeiten“ von  Boutros-Boutros Ghali über Kofi Annan bis Francois Mitterand.

Spätestens seit diesem Buch mache ich mir keine Illusionen mehr über öffentlich zur Schau gestelltes Mitgefühl von Politprofis.