Heinz Strunk – Fleisch ist mein Gemüse

Mama, Mucker, Masturbation, die drei großen „M“ kennzeichnen den Lebensabschnitt, den Strunk in seinem schrägen Werk beschreibt und stellenweise bin ich fast geplatzt vor Lachen.

Ich habe auf Anraten meines Bruders das Hörbuch angeschafft und es nicht bereut, weil Strunk selbst liest, was die ganze Sache meiner Meinung nach um 100% aufpimpt.

Mucker sind Wochenendmusiker, die Angler-, Kirchweih- und Schützenfeste musikalisch begleiten und was da stellenweise so abgeht, ist wirklich urkomisch beschrieben.

Daneben beschreibt Strunk, wie er sich  um seine depressive Mutter kümmern muss, die im Laufe der Geschichte dann auch verstirbt, und er schildert unter anderem die Qualen (spät)pubertären Verliebtseins, ohne dass das Ganze in die typische Teenieklamotte abrutscht.

Mit diesem Buch hellt man dunkle Wintertage auf. Am besten per CD-Spieler.