Portugal - Spanien 2:4 n.E.

1. Halbzeit

Holla die Waldfee, die Portugiesen haben sich was vorgenommen.

Die Spanier beginnen mit Forechecking und der Ball läuft wie gewohnt sicher durch die Reihen. Bei ihnen spielt Negredo im Sturm, Torres und Fabregas drücken noch die Bank.

Arbeloa ist plötzlich freigespielt 16 m vor dem Tor, sein Gewaltschuss geht aber drüber. Ein hervorragender Angriff, überhaupt wirken die Spanier cool.

Bei den Portugiesen zieht aber alles mit, auch Ronaldo holt Bälle von hinten, er und Coentrao auffällig. Ronaldos Freistoss knapp jenseits der rechten Strafraumlinie gfeht trotz martialischem Auftritt nur in die Mauer.

Spanien versucht es mit dem üblichen Kurzpassspiel, das aber allmählich den Unmut der Zuschauer weckt, ein Kommentator hat bereits vom Tiki-Taka-naccio gesprochen. Portugal zunächst mit langen Bällen in die Spitze, sie legen den Respekt aber nach und nach ab.

Negredo erkämpft einen Befreiungsschlag aus seiner Abwehr, der Ball läuft quer zu Iniesta, der zieht ab, aber drüber. Ronaldo feuert einen Schuss knapp vorbei. Das ist allmählich ein Duell auf Augenhöhe hier, die Portugiesen wollen gewinnen.

Ramos sieht gelb, weil er einen Tempogegenstoss der Portugiesen per Foul unterbricht.

Auffällig ist, dass die Portugiesen praktisch alle zweiten Bälle bekommen, die aus der spanischen Abwehr geköpft werden, eine Achillesferse der Abwehr und Zeichen dafür, dass sie ins Schwimmen geraten. Gute Zweikampfbilanz der Portugiesen. Kurz vor der Pause gelb für Coentrao, unklar ist wofür.

Das Ganze lässt hoffen für die zweite Hälfte, man wird sehen müssen, ob den Portugiesen genug Kraft für den lucky punch und gleichzeitig gute Abwehrarbeit bleibt.

 

2. Halbzeit

Klar ist, warum Coentrao verwarnt wurde. Es gab "abfällige Handbewegungen" in Richtung spanischer Bank, was Anlass für die schönsten Spekulationen sein dürfte.

Alves setzt den Kurs aus der ersten Hälfte fort, im Kopfballduell keinerlei Verwandten zu kennen.

Fabregas kommt für den extrem schwachen Negredo, keiner weiß, warum del Bosque ihn überhaupt gebracht hat, draußen warteten neben Fabregas noch Torres und Llorente.

Almeida beweist nun mehrfach, warum er Bremen verlassen hat und als Stürmer Nr. 4 in Portugal gilt - seine Schüsse gehen drüber oder vorbei, aber immerhin kommt er zum Schuss, die Portugiesen mischen sehr gut mit. Mittlerweile hebt gelegentlich ein gellendes Pfeifkonzert an beim spanischen Ballgeschiebe.

Busquets sieht gelb wegen Meckerns.

Der ebenfalls schwache Silva geht, Navas kommt.

Pepe sieht gelb für eine Sturzkampfbombereinlage beim Kopfballduell gegen Xabi Alonso.

In der 62. Minute der erste Torschuss der Spanier in der zweiten Hälfte, die Portugiesen halten dagegen und das Spiel offen, es kann alles passieren.

Gelb für Perreira.

Xavi schießt in der 67. Minute zum ersten Mal aufs portugiesische Tor, es ist bisher nicht sein Turnier und der von mir immer hochgelobte Iniesta ist in diesem Spiel kaum zu sehen.

Die Frage ist nun, da sich das Spiel dem Ende zuneigt, wann werden die Portugiesen müde, diese Lauferei kann keiner durchstehen?

Ronaldo-Freistoss knapp drüber. Der Junge ackert fürs Team, Hut ab, auch wenn er nicht allzu auffällig bzw. erfolgreich agiert.

Dann Hand im spanischen Strafraum, aber die Distanz zum Schützen ist zu kurz, wohl kein Elfer. Spanien nach wie vor ratlos, wie man mit diesen kampfstarken und beherzten Portugiesen umgehen soll.

Almeida geht, Oliveira kommt.

Freistoss Ronaldo, Arbeloa in der Mauer spielt Hand, neuer Freistoss. Drüber.

Alves, schon längst fällig, sieht für seine Holzhackerei jetzt gelb.

86. Minute Majestätsbeleidigung! Xavi wird ausgewechselt gegen Pedro, man sieht seiner Miene an, was er darüber denkt. Aber vielleicht ist er auch nur mit seiner Leistung unzufrieden.

Damit hat del Bosque, der übrigens nervös herumwandert, sein Kontingent ausgeschöpft. Allerdings ist die Zange Navas und Pedro immer gefährlich, unser Pendant heißt Schürrle und Reus.

DIE KONTERCHANCE - Portugal rennt mit vier Mann gegen drei Spanier an, Ronaldo erhält links am Strafraum den Ball, knallt ihn aber drüber. Da MUSS er mehr draus machen; wenn es stimmt, dass große Spieler große Spiele entscheiden, dann ist er kein ganz Großer.

Miguel sieht gelb.

Aus und vorbei - Verlängerung.

Spanien ist in der Verlängerung nach und nach immer überlegener, den tapferen Portugiesen geht der Sprit aus.

Custodio kommt für Miguel.

Die Portugiesen können nun nicht mehr vorne verteidigen, sie sacken nach hinten, was Spanien Raum gibt. Hinzu kommt, dass die Portugiesen jetzt die Bälle zu schnell verlieren, man operiert jetzt auch schon mit Befreiungsschlägen. Ronaldo ist abgemeldet.

Sie sind stehend ko, Spanien Herr in der Manege, auch Herr Iniesta nimmt jetzt wieder am Spiel teil und hat die 100%ige, die es sein MUSS, aber Rui Patricio hält hervorragend.

Varela kommt für Meireles. Gelb für Xabi Alonso.

Dann ist es vorbei, Elfmeterschießen.

Xabi Alonsos Elfer hält Rui Patricio, sollte es etwa...?

Moutinho scheitert aber gleich an Casillas.

Iniesta, Pepe, Piqué, Nani und Ramos verwandeln ihre Elfer. Jetzt Alves - der denkt, Augen zu und durch und bombt den Ball an die Querlatte. 2-3 cm tiefer und der Ball wäre von dort ins Tor getitscht, so schlägt er vor der Torlinie auf.

Alle Augen auf Fabregas. Der schießt, der Ball knallt gegen den Pfosten und fliegt von dort quer ins Tor. 2-3 cm weiter links und er wäre nicht im Tor gelandet.

4-6 Zentimeter sind heute der Unterschied gewesen. Hut ab vor der couragierten Leistung der Portugiesen, die den Spaniern alles abverlangt haben und heute auch hätten gewinnen können. Sie haben gezeigt, wie man gegen die Spanier bestehen kann.

Spanien im Finale, aber gegen wen?