… regieren?

Am 27. März im Jahre des Herrn 2011 wurde bei den Baden-Württembergern, denen man – siehe oben - ja nachsagt, sie könnten alles außer Hochdeutsch (was bisher durchaus auch stimmte), der 15. Landtag gewählt und Grün-Rot hatte die Nase vorne. Suboptimal gelaufen, knurrt der liberal-konservative Wadenbeißer, aber nun gut, jezz hemmer se, also lassen wir ihnen die Chance, „nicht alles anders, aber vieles besser“ zu machen, wie der neue Landesvater seine Kinderschar wissen ließ. Man kann Herrn Kretschmann nur wünschen, dass es ihm gelingt, die neu erwachten Begehrlichkeiten seiner grünen Genossen nach der erstmaligen Wahl eines grünen Minister-präsidenten zu bremsen, denn dieses Land ist zu gut, um als Experimentierfeld zu dienen.

Auf Grund des notorisch schlechten Gedächtnisses der Börger draußen im Looonde, zu denen ich mich selbstredend auch zähle, sollte man daher archivieren, was da so die kommende Legislaturperiode abgeht, damit man dann feststellen kann, ob Kretsche recht hatte oder nicht.

Respekt gebührt ihm aber so oder so für die zwei Stimmen aus der Opposition.

Wohlan.

Im Mai 2011