Helge Hesse - Hier stehe ich, ich kann nicht anders

Der an Jules Verne angelehnte Untertitel verrät alles - In 80 Sätzen durch die Weltgeschichte.

Philosophen und Sprachwissenschaftler werden hier nicht viel Neues finden, ich fand es faszinierend.

Teils nur noch aus dem Geschichtsunterricht, teils heute noch gebräuchliche Zitate dienen als Medium, um den Schöpfer, seine Motive und seine Zeit zu beleuchten. Das Ganze ist sehr locker, gleichzeitig aber sehr lehrreich konstruiert, so stellt man sich wirklich interessanten Geschichtsunterricht vor.

Hesse beginnt - natürlich - in der Antike und schlägt den Bogen bis über die Neuzeit. Die einzelnen Stories stehen dabei relativ beziehungslos nebeneinander, was zweifelsohne dem Thema geschuldet ist, ganz abgesehen davon, dass es im Rahmen eines solchen Buches fast unmöglich ist, sich auch noch geschichtlichen Kausalzusammenhängen zwischen den einzelnen Themen zu widmen.

Klare Kaufempfehlung für geschichtlich Interessierte.