Italien

Belgien

Irland

Schweden


Irland - Schweden 1:1

Fußball ist ungerecht. Leider reichte es für Mut, Kampfkraft und Hingebung trotz der Einwechselung von Robbie Keane nicht zum Sieg gegen eine blöde "nicht-Fisch-nicht-Fleisch"-Truppe aus Schweden, denen allerdings ein Eigentor des starken Innenverteidigers Clark helfen musste. Hoolahan machte die Führung mit einem satten Schuss, ehe Clark einköpfte. Die Selbstverliebtheit himself im gelben Trikot spielte übrigens lustlos. Schade für die Herzblut-Iren, die den Mut zeigten, der den Kollegen aus Nordirland fehlte.


Belgien - Italien 0:2

Verlauf und Ergebnis eine Dublette des Spiels der Deutschen gegen die Ukraine. Die Italiener stellen mit 31,17 Jahren die älteste Mannschaft, die je bei einer EM gespielt hat, was man aber nicht merkt, denn sie kontrollieren die Belgier nicht nur, sondern können auch körperlich voll mithalten und zwar über die ganzen 90 Minuten. Die Belgier enttäuschen auf der ganzen Linie, sind sie zu gehemmt, wenn es um etwas geht? Ganz schwach de Bruyne, der kein Bein auf die Erde bekommt., Lukaku auch ein Totalausfall, Hazard harmlos. Sie wirken jedenfalls nicht wie ein Team, sondern wie ein Ensemble von Einzelartisten, die sich auch immer wieder im dichten italienischen Abwehrgestrüpp verheddern. Nach vorne geht´s für die Italiener auch relativ flüssig, weil die Belgier auch zu weit von den Leuten weg stehen. Giaccherini macht die Führung und die Azurri freuen sich, als seien sie Europameister geworden. Die starken Offensivleute wie Candreva und Pellé lassen die Belgier von einer Verlegenheit in die andere fallen. In der zweiten Hälfte können die Belgier dann mal Paroli bieten, aber kurz vor Schluss macht Pellé alles klar.


Italien - Schweden 1:0

Die steinalten Italiener sind nach ihrem ersten Auftritt geimer Favorit bei mir. Heute aber zeigen die Schweden mit viel Kampfkraft sofort, dass sie nicht bereit sind, sich einfach so eintüten zu lassen und das überrascht die Italiener sichtlich, die kaum etwas Vernünftiges nach vorne bringen. Die Schweden haben es aber bekanntlich nicht so mit der Technik und deshalb ist der Kick in Sachen Spannung überschaubar, in Sachen Langeweile Spitze. Dann geben die Italiener Gas, Parolo köpft an die Latte, anschließend zerlegt Meister Eder die schwedische Pumuckel-Abwehr mit einem Powersprint und einem satten Schuss ins lange Eck. Die Entscheidung unmittelbar vor Schluss wird allmählich zur Routine. War aber verdient und damit sind die alten Männer direkt im Achtelfinale.


Belgien - Irland 3:0

Irland hätte noch 15 Stunden spielen können, ohne ein Tor zu schießen und Belgien hat Lukaku, der die Iren mit einem Doppelpack erledigt.


Italien - Irland 0:1

Italien spielt mit einer B-Elf, man ist ja weiter. Die Iren spielen mit Verzweiflung. Sie müssen gewinnen, um ins Achtelfinale zu kommen und die Jungs holen jeden Fetzen aus sich heraus. Leider haben sie aber eben Backsteine statt Füßen unten an den Beinen hängen und so ist das rustikal und sympathisch wie eh und je, gewürzt mit ganz viel Herzblut, aber eben nicht erfolgreich. Die Italiener wissen, dass es für sie um nix geht und so kicken sie auch. In der zweiten Hälfte scheint die Verzweiflung den Iren wie Blei in die Beine zu fahren und man meint, sie gäben auf. Kurz vor Schluss aber plötzlich diese Risenchance, ich meine Long ist frei vor diesem italienischen Fliegenfänger, der für Buffon Torwart spielen darf, ballert aber voll auf den Keeper. Das MUSS es sein. Dann um die 90. ein Langholzball vorne rein und da steht Brady und verlängert die Pille Richtung Tor. Unser Keeperkasper spekuliert darauf, dass Brady den Ball nicht bekommt und taucht ab. Zum unbeschreiblichen Jubel der tollen irischen Fans ist der Ball daraufhin drin. Jetzt machen die Italiener noch mal Dampf, nützt aber nichts, mit dem Mute der Verzweiflung halten die grünen Jungs den Sieg fest und dann brechen alle Dämme. Erwachsene Männer auf der Tribüne, die hemmungslos heulen wie die Kinder, Jubel ohne Ende, selbst dem Helden des Tages steigen die Tränen in die Augen,w as ich damit erkläre, dass ihm bewusst wird, bis zum Lebensende in jeder verdammten irischen Kneipe Freibier ausgeschenkt zu bekommen. Ich freue mich riesig für die Jungs über den ersten Sieg bei einer EM seit 28 Jahren und den Einzug ins Achtelfinale haben sie meines Wissens eh noch nie geschafft.



Schweden - Belgien 0:1

Tschao Dings, wie heißt er noch, dieser bezopfte Unsympath, der jetzt aufhört? Egal, er ist weg.