Der Neonazi, der in Bingen ein Wohnheim angezündet hat, kommt aus Syrien. 

Ich erwähne das nicht, um Flüchtlinge pauschal zu stigmatisieren, ich erinnere mich nur sehr gut daran, dass die unheilschwangere Stimme des DLF-Sprechers bei Verlesen der Nachricht den rechtsradikalen Hintergrund der Tat gleich mitlieferte und ich vor meinem geistigen Ohr Ralf Stegner - wie üblich mit Ahnungs- und Kenntnislosigkeit bewaffnet - schon mit bebendem Tremolo die AfD geißeln hörte für die erneute geistige Brandstiftung, die der echten vorausgehe. 

Und Malu Dreyer steht dem Ralf in Sachen Qualifikation in nichts nach, sortierte sie doch umgehend den Brandanschlag als "Tat von Rechtsradikalen" ein und nannte die AfD "Nazis im Schafspelz", weil die vor voreiligen Schlüssen gewarnt hatte. Wenn hier irgendwas im Schafspelz gesteckt hat, dann das Schaf Dreyer. 

Die flugs nach der Tat angekündigte vorfallbezogene Mahnwache in Bingen wurde aktuell übrigens nicht abgesagt, man wollte trotzdem irgendein "Zeichen für Demokratie" (= "gegen rechts") setzen. Nun gut. Frage ist, ob man dem Syrer was sagen will. Ich glaube aber nicht. 


10.4.2016


Das muss man sich reintun. Neben dem Autokraten Erdogan wird jetzt auch noch der u.a. des Völkermords beschuldigte Dikator des Sudan, Omar al-Bashir dazu eingespannt, die Zuwanderer draußen zu halten. Die EU arbeitet in dieser Frage offen mit al-Bashir zusammen, wie dieser Artikel zeigt.

Die Verzweiflung muss groß sein, weil man keine wirklichen Lösungen hat. Was anwidert ist, dass man sich bei jeder Gelegenheit mit der eigenen Humanismus-Attitüde brüstet und Andere des Unmenschlichen bezichtigt. 

1.6.2016



"Syrische Familien hinken uns 50 Jahre hinterher, afghanische sogar 80 Jahre, was das Verständnis für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen angeht“, sagte der ehemalige Willkommenskultur-Sprecher.

1.6.2016




Das war auch noch nicht da - Dr. Wolle Schäuble macht sich Sorgen um den europäischen Genpool. Der Mann, der durch den außerordentlichen Fleiß, den Erfindungsreichtum, den Mut und die Schaffenskraft seiner Steueresel mehr einnimmt als irgendein deutscher Finanzminister vor ihm, plädiert zur Vermeidung von Inzucht bzw. der damit einhergehenden bedauerlichen Folgen (Habsburg!) für weitere Zuwanderung gerade aus muslimischen Gegenden, wo bekanntlich Nobelpreisträger wie die Drachenzähne aus dem Boden sprießen und die Generalüberholung des Genpools in besten Händen wäre.

Er meint u.a. "Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen. Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial.“ 

Und "Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe“.

Kaputt machen uns als nicht die Folgekosten für Frau Merkels Hirnfurz, sondern die Schäuble´sche "Einigelung" des Westens.

Und was ist damit gesagt? Sollen wir jetzt alle Türkinnen heiraten, denn nur dann machte das ja Sinn und von welchem Potential der dritten generation der Türken spricht Herr Schäuble?

Das wäre jetzt aber ungeachtet dessen mal so recht nach dem Geschmack von Herrn Erdogan. Die Türken retten das Abendland. Man fragt sich aber allmählich doch, wer von den beiden mittlerweile den besseren Durchgeknallten gibt. Man sollte im Übrigen meinen, dass Schäuble gerade genug damit zu tun hat, die Eurozone zu ruinieren.

Endpeinlich wird´s aber an der Stelle, wo er den Zugang der Afrikaner zu den hiesigen Märkten fordert. Ich frage mich, ob er Selbstgespräche führt. Er hatte doch viele viele Jahre Zeit genau das abzustellen, was er jetzt mit Krokodilstränen in Form eines Vorwurfs an uns alle absondert.

PS: Hätte das alles Herr Gauland gesagt, würde die FAZ übrigens titeln: "Gauland bezeichnet alle Deutsche als Inzuchtkretins".

Und noch was - die doofen Europäer frönen lieber weiter ihren Inzuchtspielen und lehnen die bisherige Flüchtlingspolitik ab. 

8.6.2016



80% der nach Deutschland einreisenden Zuwanderer haben keine Ausweispapiere und von denen, die welche haben, sind Tausende gefälscht.

Es beginnt jetzt auch der Familiennachzug, bei dem das BAMF davon ausgeht, dass auf einen Zuwanderer ein Familienangehöriger kommen wird. Mal sehen.

Und im Mai 2016 sind 55.000 Menschen zugewandert, deutlich mehr als zuvor.


8.6.2016


"In demokratischen Zeiten werden sich Menschen selten füreinander opfern; aber sie bekunden ein allgemeines Mitgefühl für alle Angehörigen des Menschheitsgeschlechts", sagte bereits Alexis de Tocqueville 

8.6.2016


Frontex: Blockade der Balkanroute war wirksamer als der Türkei-Deal

14.6.2016



Guter Zwischenruf zum Einzug der Realität im Refugees-welcome-Lager, zumindest in dem Teil mit Hirn.

21.6.2016



Laut TdF fast 10.000 Mädchen von Genitalverstümmelung bedroht, 48.000 Frauen sind bereits verstümmelt. Das sind die aktuellen Zahlen AUS DEUTSCHLAND. Kein Aufschrei aus dem Feministenlager, keiner aus grün-linker Ecke, nichts, nur Friedhofsruhe. Und ach ja - lieber Geißelung der rassistischen, frauenfeindlichen und homophoben AfD. Was für ein grauenhafter Verrat an diesen Mädchen und Frauen. 

21.6.2016


Nicolaus Fest aktuell: "Nach dem neuen Integrationsgesetz können selbst rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber (also Leute, die sich ohne irgendeinen ‚Fluchtgrund’ rechtswidrig eingeschlichen haben) ihre Abschiebung dadurch verhindern, dass sie einen Arbeitsplatz vorweisen. Vermutlich werden EKD, ProAsyl und Amadeu-Antonio-Stiftung bald mehr Mitarbeiter haben als Mercedes, Deutsche Bahn oder Volkswagen. Was ‚Integrationsgesetz’ heißt, ist in Wahrheit ein Rechtswidrigkeitsbelohnungsgesetz."

11.7.2016


Wie zu erwarten steigen die Sozialversicherungskosten und belasten die Arbeitnehmer. 


14.7..2016


Es gebe einen Mindestlohn und man sei Gäste von Frau Merkel, Gäste müssten schließlich nicht arbeiten. das waren laut Bürgermeister die Antworten der Asylbewerber in Waldenburg auf eine Initiative der Gemeinde, die für mehrere hundert Euro Arbeitsklamotten angeschafft und zur Bekämpfung von Langeweile und Nutzlosigkeitsgefühlen gemeinnützige Arbeit anbot gegen eine wenn auch geringe Bezahlung. Das klappte ein paar Tage, dann war Schluss. 

17.8.2016


Der Brand in der Unterkunft in Vorra war Versicherungsbetrug.

1.9.2016


Im Kleinen Tiergarten herrscht Angst.


1.9.2016


Das Essener Grugabad ist zur No-go-Zone verkommen. Hier der Frontbericht einer Einheimischen: "Warum ich mich vom Grugabad verabschiedet habe".

1.9.2016



Die ersten Vorboten eines großen Bebens und man hört nichts als Durchhalteparolen. Bereits heute müssen 1/3tel aller Rentner arbeiten, um über die Runden zu kommen. Eine Reaktion im Zusammenhang mit der ungeheuren Immigration im Wesentlichen völlig ungebildeter und der deutschen Sprache nicht mächtigen Migranten fehlt bisher völlig, obwohl man jetzt bereits weiß, dass ein Großteil dieser Menschen nie irgendetwas Produktives zum Sozialprodukt beitragen und im Wesentlichen nur die Sozialkassen belasten werden. Ist das vorausschauende Politik?

7.9.2016


Den Umgang mit der Migrationskrise beschissen zu nennen ist eine grobe Untertreibung. Wen will man reinlassen, wen nicht, was sind Gesetze und Verträge mehr wert als das Papier auf dem sie stehen, Merkel will grundsätzlich die Scheunentore offenhalten und versucht den Spagat mit dem Autokraten Erdogan sowie den Niger-Deal, der Rest in Europa will da nicht oder ein bisschen mitmachen und alle dreschen in unfassbarer Weise auf Orban ein, den demokratisch gewählten Ministerpräsidenten eines EU Mitgliedstaates, wobei sich vor allem der luxemburgische Außenminister stellvertretend für Brüssel unrühmlich hervortut. Das ist insoweit auch mehr als peinlich, als man einem echten Autokraten wie Herrn Erdogan in den Hintern kriecht. In diesem Artikel von Wolfram Weimer wird das alles ein wenig gerade gezogen. "Der Bösewicht, der Recht behalten könnte". 

8.9.2016



Dieses Land hat sich verändert. Das kommt nicht von der AfD, sondern aus Regierungskreisen. Klar ist, dass Seehofer mit Merkel good cop, bad cop spielt, aber gesagt ist es.

8.9.2016


Frau von der Leyen möchte Syrer ausbilden, nur die wollen nicht.

8.9.2016


Prof. Heinsohn zur Einwanderung und die Tücken der Mathematik.
13.9.2016



Warum bei Gott gibt man nicht zu, dass mit den Migranten beinharte Islamisten herkamen um Anschläge zu verüben? Man muss nur eins und eins zusammenzählen. Unheimlich ist, wenn die Betreffenden vor Ort auch noch als "Vorzeigeflüchtlinge" galten.
14.9.2016


Frontbericht von einer, die nicht mehr kann.
14.9.2016


Dieser offene Brief einer lange hier lebenden Nordafrikanerin offenbart erneut die Heuchelei und Brutalität der aktuellen Politik, die ihrerseits pauschalisiert und damit die, die sich an die Regeln halten wollen und dieses Land lieben, total alleingelassen werden.
15.9.2016